Emblem

Deutscher Verband Frau und Kultur e.V.
Gruppe Bochum e.V.

         
++ vergangene: Veranstaltungen ++

Veranstaltungsarchiv 2012

 
Hier finden Sie einen Überblick über vergangene Aktivitäten unseres Verbandes.
 

Donnerstag, 12. Januar, 15:30 Uhr
Gesellschaft "Harmonie", Gudrunstr. 9:
Die Kunsthistorikerin Birthe Marfording bringt uns einen Vortrag aus Essen-Borbeck mit, "Schloss Borbeck und die FürstÄbtissinnen". Die Geschichte des Schlosses ist eng mit dem hochadeligen Damenstift verbunden, das um 850 von Bischof Altfried gegründet wurde. Ein Beweis dafür, dass es in unseren Städten auch vor der Industrialisierung ein vielfältiges Kulturleben gab.


Donnerstag, 19. Januar,
9:15 Uhr am Hustadtring und 9:30 Uhr Reisebushaltestelle an der Wittener Straße/Hbf.:
Tagesfahrt nach Düsseldorf in den "Museum Kunst Palast", in die Ausstellung "Die Düsseldorfer Malerschule 1819-1918". Nach einer Führung durch das Museum machen wir eine individuelle Mittagspause in Düsseldorf. Danach fahren wir zur Firma TEEKANNE. Vor dem Rundgang durch die Produktionsstätte erfolgt eine informative Multivisions-Schau. Die Firma macht besonders darauf aufmerksam, dass spezielle Hygienevorschriften beachtet werden müssen. Alle Besucher erhalten Schutzkleidung. Es gilt ein generelles Schmuckverbot. Schließfächer hierfür sind vorhanden. Kosten / p.P. ? 25,--. (max. 45 Pers.) Bis zum 9. Januar 2012 können Sie sich schriftlich anmelden bei: Ursula Bickern, Schnatstr. 11a, 44795 Bochum.


Donnerstag, 26. Januar, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Prof. Hanns Hatt, ist Biologe, Humanmediziner und Professor am Lehrstuhl für Zellphysiologie an der Ruhr-Universität Bochum. Er zählt weltweit zu den bedeutendsten Geruchsforschern. Seinen Vortrag nennt er "Immer der Nase nach! Die Macht der Düfte". Der Geruchsinn ist der evolutionsgeschichtlich älteste Sinn des Menschen. Wir können ihn nicht abschalten und er hat eine direkte Verbindung zu unserem Gehirn. Und nicht nur die Nase hat Geruchsrezeptoren.


Donnerstag, 2. Februar, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Dr. Birgit Poppe, spricht anlässlich der Gedenktage zum 100jährigen Bestehen der Künstlergruppe Blauer Reiter. Wer waren die kreativen Frauen an der Seite der berühmten Künstler der expressionistischen Gruppe "Blauer Reiter", die sich im Dezember 1911 in München gegründet hat? Wie lebten, arbeiteten und liebten sie und welche Freundschaften verbanden sie?


Dienstag, 14. Februar,
11:45 Uhr am Hustadtring und 12:00 Uhr Reisebushaltestelle an der Wittener Straße/Hbf.:
RUHR MUSEUM-ZOLLVEREIN - In seiner Dauerausstellung präsentiert das Ruhr Museum die faszinierende Geschichte einer der größten Industrie-Regionen der Welt. In einer modernen und populären Konzeption verbindet es die Natur- und Kulturgeschichte in einem integrativen Konzept. Danach fahren wir zum Schloss Borbeck um uns bei Kaffee und Kuchen zu stärken. Im Schoss Borbeck haben wir noch Gelegenheit uns die Ausstellung über das Leben und Wirken der FürstÄbtissinnen anzuschauen. Kosten/p.P. ? 26,-- einschließlich Kaffee und Kuchen. (max. 40 Pers.) Bis zum 19. Januar 2012 können Sie sich schriftlich anmelden bei: Ursula Bickern, Schnatstr. 11a, 44795 Bochum.


Donnerstag, 23. Februar, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Aufbruch in eine neue Zeit. Die Gründung der Ruhr-Universität als Motor des Strukturwandels. Dr. Hans Stallmann, Koordinator der RUB, referiert über die Ruhr-Universität Bochum, die erste, größte und bedeutendste Neugründung einer Universität in der Bundesrepublik.


Donnerstag, 1. März, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Jahreshauptversammlung (nur für Mitglieder)

Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Ehrung langjähriger Mitglieder
3. Jahresbericht der 1. Vorsitzenden
4. Bericht der Kassenführerin und der Kassenprüferinnen
5. Entlastung des Vorstandes
6. Wahl der Kassenprüferinnen
7. Berichte der Arbeitskreisleiterinnen
8. Verschiedenes

Anträge und Vorschläge können Sie bis zum 14. Februar bei mir einreichen.
Unsere Werkgruppe arrangiert eine Ausstellung aus verschiedenen Themenbereichen.


Dienstag, 13. März,
8:00 Uhr am Hustadtring und 8:15 Uhr Reisebushaltestelle an der Wittener Straße/Hbf.:
Tagesfahrt nach Münster. "Goldene Pracht" heißt die Ausstellung über mittelalterliche Schatzkunst in Westfalen. Das LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, die Domkammer und der Exzellenzcluster "Religion und Politik" der Uni Münster zeigen zum ersten Mal herausragende Stücke mittelalterlicher Goldschmiedekunst des 10. bis 16. Jahrhunderts, die in Westfalen in ungewöhnlich großer Zahl erhalten sind. Wir besichtigen erst das Landesmuseum, und nach einer individuellen Mittagspause in der Innenstadt von Münster gehen wir in die Domkammer der Kathedralkirche St. Paulus. Kosten/p.P. ? 25,--. Bis zum 19. Februar 2012 können Sie sich schriftlich anmelden bei: Ursula Bickern, Schnatstr. 11a, 44795 Bochum.


Donnerstag, 29. März, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Über die Komödie "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare, referiert der Bochumer Anglistik-Professor Roland Weidle. Er ist ebenfalls Vize-Präsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft und Lehrstuhlinhaber für englische Literatur der Frühen Neuzeit an der Ruhr-Universität Bochum.


Donnerstag, 12. April, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Die Museen auf der Museumsinsel Berlin haben sich zu einem gigantischen Kunstkomplex entwickelt, der dem Louvre in Paris nicht nachstehen wird. In Ihrem Vortrag, wird uns Dr. Gaby Lepper-Mainzer die fünf bedeutenden Museums-Architekturen: das Alte Museum, das Neue Museum, das Pergamonmuseum, das Bode-Museum und die Alte Nationalgalerie mit zahlreichen Kunstexponaten vorgestellt und erklärt.


Sonntag, 6. Mai,
7:00 Uhr am Hustadtring / 7:15 Uhr an der Wittener Straße/Hbf.:
Reise nach Paris. Den Teilnehmerinnen liegt das Programm bereits vor.


Donnerstag, 24. Mai, 15:30 Uhr
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9
Mit dem Fahrrad in Richtung Baikalsee. Nicola Haardt strampelte 10.000 Kilometer gen Osten – und zurück. „Ich werde wohl nie ein ganz konventionelles Leben führen“, sagt Nicola Haardt, die sich ihren seit einem Praxissemester in Kirgistan gehegten Traum erfüllt hat. Allein von Deutschland, nur sie und ihr Fahrrad immer gen Osten zum Baikalsee. Eineinhalb Jahre lang.


Donnerstag, 31. Mai, 15:30 Uhr
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Rom – die ewige Stadt. Rom als Stadt der Antike, der Renaissance und der Päpste, nennt Stud. Dir. Klaus Heisterkamp aus Lüdinghausen seinen Vortrag.


Dienstag, 12. Juni,
8:00 Uhr am Hustadtring / 8:15 Uhr an der Wittener Straße/Hbf.:
Von der Gartenarchitektin und Dr. Seik-Reiseleiterin Beate Böckenhoff geführte Tagesfahrt heißt „Reizvolles Schauspiel“. Gartenbesuch bei Familie Gausling in Schöppingen. Rundgang durch den Künstlerort Ootmarsum - im Restaurant t‘Pläske Pannkoekenessen. Danach Schloss Singraven NL-Dinkelland mit Schloss- und Gartenführung und Kaffeetafel. Kosten / pro Pers. € 45,- einschl. Pannekoekenessen und Kaffeetafel (max. 49 Pers.).
Bis zum 24. Mai 2012 können Sie sich schriftlich anmelden bei: Ursula Bickern, Schnatstr. 11a, 44795 Bochum.


Donnerstag, 21. Juni, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Unser Mitglied Renate Hoinko, Philologin M. A., stellt uns Dr. jur. Anita Augspurg (1857-1943) vor. Sie war Rechtsanwältin, Schauspielerin, Rednerin, Fotografin, Publizistin, Landwirtin, Weltenbummlerin, Pazifistin, Kultfigur der Friedens- und Frauenbewegung und bedeutende Kämpferin für das Frauenstimmrecht.


Donnerstag, 28. Juni, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Prof. Matthias Brzoska, Musikforscher an der Folkwang Universität der Künste in Essen nennt seinen Vortrag „Was ist musikalische Begabung“. Er wird begleitet von drei jungen Musikern, Preisträgern von „Jugend musiziert“.


Dienstag, 03. Juli,
8:15 Uhr am Hustadtring / 8:30 Uhr an der Wittener Straße/Hbf.:
Tagesfahrt nach Düsseldorf in den „Museum Kunst Palast“, in die Ausstellung „El Greco und die Moderne“. Zum ersten Mal wird dem spanischen Genie des Barock El Greco in Deutschland eine eigene Ausstellung gewidmet. Dabei wird einerseits die Wahlverwandtschaft zwischen dem außergewöhnlichen Alten Meister und Vertretern des frühen deutschen Expressionismus thema-tisiert. Nach einer individuellen Mittagspause in Düsseldorf, fahren wir zu dem Familienunternehmen „Schmittmann Edel-Kornbrennerei“. Dort werden wir durch die Traditionsbrennerei (seit 1818) geführt. Hier erklärt man uns, wie durch bewährte Produktions-verfahren veredelte Brände und Liköre entstehen. Kosten / pro Person € 30,- (max. 50 Pers.). Bis zum 9. Juni 2012 können Sie sich schriftlich anmelden bei: Ursula Bickern, Schnatstr. 11a, 44795 Bochum.


Donnerstag, 12. Juli, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Prof. Klaus Schaller ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler und seit 1980 emeritierter Professor für Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum. Seinen Vortrag nennt er Dr. med. Carl Arnold Kortum (1745-1824) Arzt in Bochum, Dichterfürst und Volksaufklärer. Als Arzt ist Kortum über Generationen hin den Bochumern in guter Erinnerung geblieben. Die Stadt verdankt ihm eine Stadtgeschichte. Daneben war er ein eifriger Schriftsteller von universellem Interesse, kein Universalgelehrter zwar, aber ein aufgeklärter Geist.


Sonntag, 26. August
Nach der Sommerpause beginnen wir mit unserer Reise nach Berlin (26.-29. August 2012). Ab sofort können Sie sich schriftlich mit Rückantwortkarte bei mir anmelden. Nach Rückbestätigung überweisen Sie bitte eine Anzahlung von € 100,-- auf das Reisekonto (Stichwort Berlin) unserer Gruppe bei der Sparkasse Bochum, Konto-Nr. 44309482, BLZ 430 50001. Anmeldeschluss: 15. Mai 2012


Donnerstag, 6. September, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Mit seinem neuen Vortrag, „Die Vier Jahreszeiten“, stellt uns Maximilian Küthe, ganz neue Motive vor, die aus dem Rahmen seiner sonst gängigen Themen fällt. Das, was Komponisten musikalisch erklingen lassen, Dichter in ihrem Werken preisen und Maler in feurigen Farben auf die Leinwand bannen, zeigt er in Fotografien mit gewohnt guten Informationen, von allen Seiten beleuchtet.


Donnerstag, 20. September, 15:30 Uhr,
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Der Soziologe Dennis Domröse, von der Ruhr-Universität Bochum, stellt uns den Soziologen Pierre Bourdieu vor, der in seinem bekannten Werk „Die feinen Unterschiede“ die französische Gesellschaft der 1960er und 1970er Jahre beschreibt. Seine Analyse fasziniert durch eine sehr detailverliebte Darstellung von Lebensstilen einzelner Bevölkerungsgruppen. Welche Bedeutung hat diese Untersuchung für die heutige Gesellschaft. Kann sie überhaupt auf Deutschland übertragen werden?


Donnerstag, 27. September,
Gesellschaft 13:45 Uhr, (Gruppe 1) und 15:00 (Gruppe 2) im Foyer des Bochumer Kunstmuseums:
Dr. Elisabeth Kessler-Slotta, Kunsthistorikerin, und Sachgebietsleiterin Kunst in unserem Verband, führt uns um 14:00 h und um 15:15 h jeweils 25 Mitglieder durch die Ausstellung „50 Jahre Kunstverein Bochum“. Diese Kosten übernimmt die Gruppenkasse. Bitte vermerken Sie in Ihrer Anmeldung, ob Sie zur Gruppe 1 oder Gruppe 2 gehen möchten. Nach dem Museumsbesuch ist für uns ein Raum im Park Schlösschen, gegenüber dem Museum, reserviert. Dort können wir über das Gesehene noch eine Nachlese halten. Bis zum 6. September 2012 können Sie sich schriftlich anmelden bei: Ursula Bickern, Schnatstr. 11a, 44795 Bochum.


Donnerstag, 11. Oktober, 15:30 Uhr
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Zum 100. Todesjahr von Heinrich Kämpchen (1847-1912): Eine Hommage an den Bergarbeiterdichter des Ruhrgebiets mit dem Künstlerduo Sago aus Essen und Ingrid Telsemeyer vom LWL-Industriemuseum Dortmund. Mehr als tausend Gedichte hat dieser Dichter der Nachwelt hinter-lassen: zur Bergarbeit, zur Heimat und zum Alltag seiner Zeit. Das Künstlerduo Sago hat für diese Hommage Gedichte des Ruhrgebietspoeten vertont.


Donnerstag, 25. Oktober, 15:30 Uhr
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
".... sie komponiert wie ein Mann!" Unsere 2. Vorsitzende, Ursula Bickern, referiert über komponierende Frauen aus Vergangenheit und Gegenwart. Sie wird begleitet von Susanne Frenzel-Wohlgemuth, Klavier und Andrea Kampmann, Gesang.


Dienstag, 30. Oktober, 12:00 Uhr am Hustadtring / 12:15 Uhr an der Wittener Straße/Hbf.:
Wir fahren nach Wuppertal. Das VON DER HEYDT-MUSEUM widmet Peter Paul Rubens eine große Sonderausstellung und setzt die politische Tätigkeit des Künstlers als Diplomat in Verbindung zu seiner herausragenden Kunst. Nach den geistigen Freuden, wenden wir uns den kulinarischen Freuden zu. In Spröckhövel werden wir eine Original Bergische Kaffeetafel „Koffiedrenken met allem dröm on dran!“ (mit Kaffee bodenlos) genießen. Kosten / pro Pers. (max. 50 Pers.) für Fahrt, Eintritt, Führung und einschl. Bergische Kaffeetafel € 35,--. Bis zum 5. Oktober 2012 können Sie sich schriftlich anmelden bei: Ursula Bickern, Schnatstr. 11a, 44795 Bochum.


Donnerstag, 8. November, 15:30 Uhr
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Dr. Yvonne Wübben, Juniorprofessorin an der RUB (ausgezeichnet mit der Ernennungsurkunde zur Merkator-Professur) spricht über die Literatur und die Medizin. Der Vortrag befasst sich mit den Austauschbeziehungen zwischen Literatur und Medizin im 19. und 20. Jh. Anhand des exemplarischen Feldes der psychiatrischen Sprachdiagnostik zeigt er, wie rhetorisches und literarisches Wissen in die medizinische Krankheitslehre eingeht. Umgekehrt wenden Philologen und Dichter medizinisches Wissen an; sie greifen, wie das Beispiel Hölderlin verdeutlicht, auf die psychiatrische Sprachdiagnostik zurück, wenn es darum geht, die Sprachbesonderheiten der modernen Lyrik zu ermitteln.


Donnerstag, 22. November, 15:30 Uhr
Gesellschaft „Harmonie“, Gudrunstr. 9:
Ayaan Hirsi Ali, eine Kämpferin für die Würde und die Menschenrechte islamischer Frauen“, sie ist die bekannteste Islam-Kritikerin und zugleich die gefährdetste Person Hollands. Elke Borner aus Lünen stellt uns diese Frau in ihren Vortrag vor.


Dienstag, 04. Dezember, 8:00 Uhr am Hustadtring / 8:15 Uhr an der Wittener Straße/Hbf.:
Tagesfahrt nach Aachen. In Aachen werden wir durch das berühmte „Bermuda-Dreieck“ zwischen Markt und Ponttor geführt, dort wo man die städtebauliche Entwicklung der Stadt der vergangenen Jahrhunderte ablesen kann. Nach einer individuellen Mittagspause beginnt eine Führung durch das Aachener Rathaus, das neben dem Dom das bedeutendste Bauwerk der Stadt ist. Danach haben wir noch Zeit um den Aachener Weihnachtsmarkt zu genießen. Kosten / pro Pers. € 22,-- (max. 50 Pers.) für die Fahrt, Eintritt und Führungen. Bis zum 5. November 2012 können Sie sich schriftlich anmelden bei: Ursula Bickern, Schnatstr. 11a, 44795 Bochum.


Unsere Anschrift
Renate Ruhlig-Schulte (1. Vorsitzende)
Bunsenstraße 24
44793 Bochum
Tel.: 0234 / 67 12 6
E-Mail: ruhlig-schulte@t-online.de

Unsere Arbeitsgemeinschaften treffen sich nach Absprache mit den Leiterinnen.

Arbeitsgemeinschaft Literatur 1: zweimal monatlich montags um 15.45 Uhr bei Lieselotte Nitsche - Leitung Margret van den Hövel.

Arbeitsgemeinschaft Literatur 2: zweimal monatlich dienstags um 15.00 Uhr bei Marlies Dahlhaus - Leitung Marlies Dahlhaus.

Arbeitsgemeinschaft Theater: jeden 3. Mittwoch im Monat um 15.30 Uhr bei Margot Muell - Leitung Margot Muell.

Werkgruppe "Kreatives Gestalten": Themen und Termine bitte bei Gisela Schlitt erfragen - Leitung Gisela Schlitt.

Wandergruppe 1 ("Schnelle Gruppe"): jeden 2. Mittwoch im Monat - Leitung Ursel Krüger.

Wandergruppe 2 ("Spaziergruppe"): ebenfalls jeden 2. Mittwoch im Monat - Leitung Irmgard Remer.


   

zurück zur Startseite | aktueller Veranstaltungskalender | Homepage Deutscher Verband Frau und Kultur    


   

mit freundlicher Unterstützung von PIXELHAUS® Internet Services  

Counter